Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-84679295-42

 news

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Der Darm-Dein zweites Gehirn

veröffentlicht am 06.04.2017

Hätten Sie gewusst, dass sich im Darm mehr Nervenzellen befinden als im Rückenmark? Und dass der Darm unser größtes sensorisches Organ ist? Kein Wunder also, dass er auf unseren Organismus und unsere Gesundheit einen größeren Einfluss ausübt, als uns bewusst ist.
Aufgabe des Darms ist in erster Linie die Verdauung, also die Zerkleinerung, Umwandlung, Zersetzung und Weiterleitung dessen, was wir täglich an Nahrung zu uns nehmen. Aufgrund der Größe der Darmfläche befinden sich rund 80% der Antikörper produzierenden Zellen in der Darmschleimhaut, also fast unser komplettes Immunsystem. Die Darmflora, die Darmschleimhaut und die Darmzotten sind also auch die entscheidende Barriere zwischen krankmachenden Erregern und unserem Restkörper.
Durch die vielen Nervenzellen im Darm gibt dieser ständig Informationen ans Gehirn weiter. Der sog. Nervus Vagus funktioniert dabei quasi wie eine Datenautobahn ins Gehirn. So kommt es, dass – vor allem chronische – Darmerkrankungen auch oft mit psychischen Problemen wie Depressionen, Müdigkeit, Schlafstörungen, Ängsten und Appetitlosigkeit einhergehen.

Wenn sie mehr über ein völlig unterschätztes Organ erfahren wollen:

Der Darm - dein zweites Gehirn -

Donnerstag 27. April 2017 um 19:00 Uhr

HeWa-Tea-Lounge, Bahnhofstr. 9

hier geht's zur Anmeldung -->

< Zurück

Der Darm-Dein zweites Gehirn